Presseberichte

Das dreizehnte Internationale Polizei-Bundesseminar des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes e.V., kurz IP BS, das vom 25. bis zum 27. August 2017, inzwischen zum sechsten Mal in der Bundespolizeiabteilung Uelzen am Hainberg stattfand, konnte sich mit knapp 300 Teilnehmern aus allen Behörden und Bundesländern der Polizei, der Justiz, des Zolls und Teilen der Bundeswehr sehen lassen. Unter den Angereisten des diesjährigen Seminars befanden sich auch Anmeldungen aus Litauen, der Schweiz, Frankreich, Japan und Katar, was verdeutlicht, dass der gute Ruf, den die Organisatoren der AG-Polizei des DJJV mit Unterstützung der Bundespolizeiabteilung Uelzen erarbeitet haben, inzwischen weit über deutsche Grenzen reicht.

 

„Bei den Trainings- und Seminareinheiten achten wir auf ein vielseitiges Angebot und Qualität, wir stellen ein Team von Experten zusammen, das immer aus der Praxis für die Praxis lehrt“, erklärt Jörg Schmidt, Referent Polizei- und Behördensport beim DJJV und einer der IP-BS-Organisatoren den zunehmenden Erfolg dieser Veranstaltung. Dass so viele Beamte aus den verschiedenen Bereichen dieses Angebot nutzen, freut ihn besonders: „Letztendlich ziehen wir alle an einem Strang und kämpfen gegen das Verbrechen.“

 

Mit Blick auf die „aktuelle Lage“ fanden Themen wie Resilienz (psychische Widerstandsfähigkeit in Krisensituationen), taktisches Vorgehen bei einem möglichen Amoklauf, die Bekämpfung von Attentätern mit Sprengstoffwesten, die Handhabung des Taser X 2 und die Gesamtheit der Abwehr von Messerangriffen reges Interesse. Für das IP-BS-2017 beruhen wie jedes Jahr die unterschiedlichen Angebote des DJJV für das bestehende dienstliche Einsatztraining auf dem modernen Selbstverteidigungssystem Ju-Jutsu, auf dessen Grundlage in Behörden, insbesondere für die Situation der Beamten im realen Dienst bei Verteidigung gegen einen oder mehrere Täter ausgebildet wird.

 

Grundtenor ist, sich mit größtmöglichem Eigenschutz zu verteidigen. „Ihr alle wollt heil wieder nach Hause kommen“, war die Aussage von Referent Tom P. (Name ist der Redaktion bekannt).

 

Das ist der Spirit des IP-BS, den der DJJV auch im nächsten Jahr wieder an alle interessierten Teilnehmer weitergeben will.

 

Text und Bild - Presse beim DJJV




Karate-Do ist weich und fließend wie Wasser, schnell und kraftvoll wie der Wind, reinigend wie das Feuer, beständig wie die Erde und entspannt wie die große Leere  *Gichin Funakoshi*

Fon. +49 163 - 627 57 28



© 2017 | Karateschule Shoujinkan - Mönchengladbach